Lesbische Aktivistin soll Strasse in Berlin bekommen

#1 von gerd , 28.10.2015 21:58

Straßenbenennung nach lesbischer Aktivistin

Lesben- und Schwulenverband fordert Johanna-Elberskirchen-Straße
Heute wird in der Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg darüber abgestimmt, ob eine Straße im Bezirk nach einer Frau der homosexuellen Emanzipationsbewegung benannt wird. Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) begrüßt diese Initiative ausdrücklich. Zugleich hat der LSVD in einem Schreiben an alle BVV-Mitglieder darum gebeten, den Namen „Johanna Elberskirchen“ zu berücksichtigen. Dr. Max Putzer von der SPD-Fraktion wird heute Abend einen entsprechenden Änderungsantrag einbringen.

Johanna Elberskirchen engagierte sich vor etwa 100 Jahren in Berlin in der Sexualreformbewegung (Institut für Sexualwissenschaft) und in der Homosexuellenbewegung (Wissenschaftlich humanitäres Komitee/WhK). Sie machte sich sowohl als Schriftstellerin als auch als Aktivistin einen Namen. Mit Benennung einer Straße nach Johanna Elberskirchen könnte deutlich gemacht werden, dass die weltweit erste homosexuelle Emanzipationsbewegung in Berlin ihren Ursprung hat. Das 1897 in Berlin gegründete WhK war die erste Organisation seiner Art und ist Vorbild heutiger Vereine und Verbände.

 
gerd
Beiträge: 720
Punkte: 7.126
Registriert am: 24.06.2012


   

Fluchtpunkte -Lange Nacht zu Flucht und Asyl. Akademie der Künste. Berlin Samstag, 14.11. 20 Uhr
Macht & Solidarität: Allianzenbildung zur Stärkung von Lesben & Transgender in Botswana, Sambia, Namibia, Simbabwe und Südafrika

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
wong Reddit linksilo edelight folkd Linkarena del.icio.us Digg Diigo facebook twitter_en Yahoo socialdust scoopeo

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Set your default search engine On your computer, open Chrome.

Forums-Kino !! Hier klicken !!
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software